KontaktProfilZieleVideoFeedback

Was sagen unsere Kunden?

Diana Schröder, SAP AG Global Controlling

Für mich ist es sehr wichtig, mich mit anderen Kulturen auseinanderzusetzen und andere Kulturen zu verstehen und zu respektieren. Es gehört heute einfach dazu, dass Mitarbeiter, die global agieren und interkulturelle Kontakte haben, in dieser Hinsicht geschult werden. Es wäre sinnvoll und wichtig, dass solche interkulturelle Seminare auf größere Ebene öfter stattfinden. Das Seminar von Frau Dotter war für mich ideal und ich konnte sehr viel mitnehmen. Ich kann es nur weiter empfehlen.

Dr, Dennis Haensel, Deutsche Bank Group Investment and Pension Solutions

Das erste ist, dass mir das Seminar „Interkulturelle Kompetenz” sehr gut gefallen hat. Ich habe die Art und Weise, wie Frau Dotter das Thema vorgetragen hat, sehr genossen und es hat mich angeregt, selbst darüber nachzudenken, wie man seine eigene Falten und seine eigene Art und Weise an andere Kulturen und andere Menschen anpassen sollte. In der heutigen Zeit, in der sehr viele Menschen in globalen Unternehmen arbeiten, ist es sehr wichtig zu wissen, wie andere Menschen auf einen selbst reagieren. Aber es ist auch wichtig, die Reaktionen anderer Menschen zu verstehen. Für Unternehmen ist es essenziell, dass die Mitarbeiter an diesem Thema arbeiten und interkulturell trainiert werden.

Brigitte Körner, Rektorin Raphael Realschule Heidelberg

Ich arbeite jeden Tag mit einer Menge jungen Leute zusammen und im Seminar von Frau Dotter habe ich in der Theorie wieder aufgefrischt, was mein tägliches Brot in der Schule ist. Das Seminar hat mir wieder bewusst gemacht, dass ich mich immer wieder auf neue interkulturelle Kompetenzen einstellen muss. Insofern war es für mich sehr hilfreich.

Eyke Peveling, Vertretung des Landes Baden-Württemberg bei der EU

Für mich war es sehr interessant, eine theoretische Fundierung zu bekommen für das, was man in meinem Beruf im Alltag macht. Ich bin ein Praktiker und pflege immer mit anderen Kulturen Austausch, aber beschäftige mich weniger mit der zugehörigen Theorie. Ich fand es unheimlich spannend, dass man, wenn man den Thesen von Frau Dotter folgt, eigentlich immer sagen kann „déjà vu”. Ich könnte bei Gesprächen mit Partnern wahrscheinlich schneller agieren, wenn ich die weiteren Punkte, die Frau Dotter genannt hat, noch in einem breiteren Zusammenhang hören würde.

Matthias Kutsch, Student der Politikwissenschaft

Ich wusste schon einiges über interkulturelle Kompetenz. Dieses Wissen wurde sehr gut vertieft, vor allem weil die Thesen, die Frau Dotter gebracht hat, immer an Beispielen belegt waren. Zudem hat man wieder ein ganz neues Gespür für manche Themen und für andere Kulturen bekommen.

Nicole Bauer, Chemiestudentin

Frau Dotter ist äußerst kompetent und motiviert und gestaltet den Sprachunterricht abwechslungsreich und interessant. Aufgrund ihrer freundlichen und unkomplizierten Art ist die Atmosphäre im Kurs sehr angenehm und das Lernen macht viel Spaß. Die Kursteilnehmer werden in den Unterricht mit eingebunden und die Vermittlung des Lehrstoffs ist sehr effizient, sodass sich schnell ein Lernerfolg einstellt. Neben den reinen Sprachkenntnissen erfährt man außerdem Wissenswertes über Land und Leute. Zu vielen Themen erzählt Frau Dotter kleine Anekdoten oder Geschichten, sodass man einen Einblick in den Alltag in Schweden sowie die kulturellen Besonderheiten des Landes bekommt. Außerdem zeigt sie Unterschiede zwischen Deutschland und Schweden auf, die dabei helfen, sich in Schweden richtig zu verhalten.

Christian Adam, Chemiestudent

Der Sprachunterricht ist methodisch und didaktisch auf dem neuesten Stand, sodass man die schwedische Sprache zügig und erfolgreich erlernen kann. Margret Dotter sorgt durch ihre freundliche Art für ein angenehmes Kursklima - man freut sich nach dem Kurs schon auf den nächsten Termin. Zur Motivation trägt auch bei, dass sie neben Vokabeln und Grammatik stets Wissenswertes zu Land und Leuten, oft auch am Beispiel eigener Erfahrungen, vermittelt, wordurch man sich für Aufenthalte in Schweden gut gerüstet fühlt.

Sebastian Lange, Mc Grip Geschäftsführer

Das Seminar von Frau Dotter hat mir sehr deutlich gezeigt, dass interkulturelle Kommunikation und Kompetenz eigentlich auf alle unsere Interaktionen und unsere zwischenmenschlichen Beziehungen runtergebrochen werden kann.

Susan Livers-Gutberlet, Management Praxis innere Medizin

Es war für mich sehr wichtig, das Seminar „Interkulturelle Kompetenz” zu besuchen. Frau Dotter hat eine exzellente Arbeit geleistet. Als ich vor 25 Jahren nach Deutschland kam, um für eine internationale Firma zu arbeiten, wäre es für mich sehr viel einfacher gewesen, wenn ich das alles gewusst hätte, was Frau Dotter heute erzählt hat.

Christian Bühler, Vertrieb Internetagentur

In Frau Dotters Seminar haben mich die lebensnahen, anschaulichen Beispiele besonders beeindruckt. In meiner Branche, in der man sehr auf Kommunikation mit anderen Menschen angewiesen ist, kann man Frau Dotters Theorien selbst im Betrieb umsetzen, das heißt individuell auf jede Situation anwenden.

Gastvorlesung "Interkulturell Kompetenz im Sprachunterricht" am 15. - 16. Februar 2010 in University of Eastern Finland, Joensuu Campus

Tuulia Leppävuori

"In der Schule ist es sehr wichtig, die kulturellen Hintergründe der Schüler verstehen zu können. Ich bilde mich zum Grundschullehrer aus und fand den Workshop von Frau Dotter ausgesprochen interessant. Mir wurde besonders bewusst, wie wichtig es ist, Sachverhalte aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten."

Alma Tuominen

"Ich werde später als Übersetzerin arbeiten und habe in den Vorträgen verstanden, dass Interkulturell Kompetenz auch in meinem Beruf sehr wichtig ist. Schade, dass der Workshop so kurz war."

Tiia Utrrainen

"Im Ausland, besonders während meines Sprachpraktikums in Schweden, werden mir die Informationen aus dem Workshop „Interkulturell Kompetenz” helfen. Frau Dotter hat konkrete Ratschläge gegeben, wie man sich in einer fremden Kultur am Besten verhält, damit die Kommunikation gelingt."

Soile Katajisto

"Im Sommer werde ich in Deutschland arbeiten. Da ist es gut zu wissen, was passiert, wenn verschiedene Kulturen auf einander stoßen. Die Botschaft von Frau Dotter war dynamisch, klar und deutlich."

Vuokko Tapanila

"Die Informationen von Frau Dotter kann ich nicht nur in meiner späteren Arbeit in der Schule gut gebrauchen, sondern auch jedes Mal wenn ich ins Ausland fahre. Der Workshop mit dem aktuellen und interessanten Thema Interkulturell Kompetenz war ein willkommener Abwechslung in meinem Studium."

Anni Tenonen

"Im Workshop Interkulturelle Kompetenz habe ich vieles gelernt, was ich für meine spätere Arbeit als Lehrer im Sprachunterricht gut gebrauchen kann. Ich werde leichter unterschiedliches Verhalten bei den Schülern verstehen können und auch wie es zu Zusammenstößen zwischen den Kulturen kommen kann."

zurück